Hilfsnavigation

Hintergrundfoto Kultur & Freizeit
Sprache

Städtisches Kulturprogramm


< Februar 2023 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
05     01 02 03 04 05
06 06 07 08 09 10 11 12
07 13 14 15 16 17 18 19
08 20 21 22 23 24 25 26
09 27 28          
 

Heidis Geheimnis

Großes Bild anzeigen
heidi_nord__die-exen__foto_lutz_edelhoff_002 © Lutz Edelhoff
10.04.2023
15:00 Uhr
Langhaussaal des Rathauses
Marktplatz 2
93413 Cham
Telefon:  09971/8579 0
Fax:  09971/6811
E-Mail:  poststelle@cham.de
Web:  www.cham.de
Ins Adressbuch exportieren
Cham
10.00 €
ermäß. 06.00 €
Marktplatz 2
93413 Cham
Telefon:  09971/8579 0
Fax:  09971/6811
E-Mail:  poststelle@cham.de
Web:  www.cham.de
Ins Adressbuch exportieren

Weitere Informationen zur Veranstaltung:

Im norwegischen Glimmerdal gibt es nur ein Kind - Tonje. Der alte, schrullige Kauz Gunnvald ist ihr bester Freund. Tonje macht halsbrecherische Schlittenfahrten, Gunnvald schaut zu und kocht Kakao. Seit Tonje denken kann, ist Gunnvald da. Sie hat ihn so lieb, dass es im Herzen knackt. Als auf dem Hof plötzlich eine fremde Frau auftaucht, steht für Tonje die Welt Kopf. Sie beginnt ein großes Geheimnis um Gunnvald zu lüften. Heidi.

Dieses wunderbare Familienstück wird sehr phantasievoll vom Ensemble „die exen“ auf die Bühne gebracht. Unser diesjähriges Figurentheater am Ostermontag, 10. April, beginnt im 15.00 Uhr im Langhaussaal (Theaterkasse öffnet um 14.30 Uhr, Saaleinlass ist um 14.50 Uhr). Das Stück richtet sich an Kinder ab mindestens 6 Jahren sowie Erwachsene. Tickets zum Preis von 10 € (Erwachsene) und 6 € (Kinder) gibt es hier sowie bei allen okticket-Vorverkaufsstellen. Veranstalter ist die Stadt Cham.

Die Spielerinnen schlagen ihr Zelt auf und nehmen das Publikum mit auf die Reise ins malerische Glimmerdal. Einfach und improvisiert, wie es beim Camping halt so zugeht, entsteht alles aus dem, was da ist. Schlafsäcke verwandeln sich in Berge, ein Brett wird zu Gunnvalds Hof und ein paar Tassen helfen die verkorkste Familiensituation aufzustellen.

Unsere Puppenspielerinnen:

Dorothee Carls:

Als Puppenspielerin arbeitet sie sowohl freischaffend in unterschiedlichen Kombinationen als auch im Engagement wie seit der Spielzeit 2009/2010 im Ensemble des Theater Junge Generation in Dresden und zuvor am Theater Waidspeicher e.V. in Erfurt. Die Faszination für das Puppenspiel entdeckte Carls auf dem Weg ihres Theaterwissenschaftsstudiums an der Universität Leipzig, wo sie auf einem Festival den Puppenspieler Neville Tranter erlebte. Der magische Moment der Verlebendigung einer unbelebten Puppe  beeindruckte sie nachhaltig. Und das Bedürfnis nach einer sinnlichen Aneignung der Welt durch die Suche von Ausdrucksmöglichkeiten im Material ließ sie Puppenspielerin werden. In der Leitung von Theorieseminaren zum „Puppen- und Objekttheater“ kann sie ihre theatertheoretischen Kenntnisse gut mit praktischen Puppenspielerfahrungen verbinden. Dorothee Carls gibt auch praktische Workshops z.B. zu den Grundlagen der Animation.

Annika Pilstl:

Annika Pilstl besuchte 2000 bis 2004 die Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin und absolvierte als diplomierte Puppenspielerin/Darstellerin. Der Weg zum Theater bahnte sich bereits in ihrer Zeit als Erzieherin im heilpädagogischen Bereich an. Sie war Spielleiterin einer Theatergruppe mit geistig behinderten Menschen. Dort machte sie die ersten grundlegenden Theatererfahrungen und entdeckte die Faszination für dieses Genre. Annika Pilstl lebt und arbeitet seit mehreren Jahren als freischaffende Puppenspielerin im Raum Passau und hat sowohl Stücke für Kinder- als auch Erwachsenenpublikum im Repertoire. In ihren eigenen Arbeiten ist sie immer auf der Suche nach den zwischenmenschlichen Beziehungen und dem emotionalen Gehalt der Geschichten und nach der Bedeutung für jeden Einzelnen.


Veranstaltung exportieren

Bitte wählen Sie das gewünschte Dateiformat!
VCS (Outlook) »
ICS (Apple) »
iCal »

weitere Informationen