Hilfsnavigation

Hintergrundfoto Kultur & Freizeit
Sprache

Museum SPUR

Großes Bild anzeigen
Außenansicht des Museums SPUR
Großes Bild anzeigen
Das Museum Spur an der Bleiche

Aktuelle Ausstellungen:

  • 30-jähriges Jubiläum des Museum SPUR Cham - Die Gruppe SPUR 1957-1965
  • Kriegsende in Cham

Im südwestlich vor dem Biertor gelegenen ehemaligen Armenhaus der Stadt Cham zeigt das von Stadt und Landkreis getragene Museum seit 1991 Malerei, Plastik und Papierarbeiten der Gruppe SPUR (1957 - 1965). Das am Regenfluss gelegene spätgotische Gebäude, dessen Geschichte bis in das 16. Jahrhundert zurückreicht, ist neben dem Rathaus der älteste erhaltene Profanbau der Stadt. In dem Antikriegsfilm "Die Brücke" von Bernhard Wicki, 1959 in Cham gedreht, spielte das historische Armenhaus eine zentrale Rolle. Heute sind hier Arbeiten der Gruppe SPUR im Stil des abstrakten Expressionismus und des Informel zu sehen. 

Seit 1995 steht auf der Brücke die Eisenplastik "Großer geharnischter Sitzender" von Lothar Fischer, einem Mitglied der Gruppe SPUR.

Im Januar 1958 hatte eine Gruppe junger Künstler, vornehmlich Absolventen der Akademie der Bildenden Künste München, nach einer ersten gemeinsamen Ausstellung ihrem Zusammenschluss den Namen SPUR gegeben. Zu den Gründungsmitgliedern der SPUR zählten auch Heimrad Prem aus Roding und Helmut Sturm aus Furth im Wald. Bis 1965 arbeiteteten Heimrad Prem (1934 - 1978), Helmut Sturm (1932 - 2009), Lothar Fischer (1933 - 2004) und HP Zimmer (1936 - 1992) als Gruppe SPUR zusammen, die einen wichtigen künstlerischen und mit ihrem Manifest auch theoretischen Beitrag zur Kunst der BRD nach 1945 leistete.

Das Museum SPUR Cham stellt Wirken und Arbeiten der Gruppe sowie ihren regionalen Bezug zur Oberpfalz und zu Cham vor und dokumentiert ihre Geschichte. In jährlich wechselnden Ausstellungen werden verschiedene Aspekte der SPUR gezeigt. Vorträge, Filme und Lesungen ergänzen die Ausstellungen.

Seit 2014 zeigt das Stadtarchiv im Erdgeschoss des Armenhauses wechselnde heimatgeschichtliche Ausstellungen.

Veranstaltungshinweis:

Gemeinsamer Vortrag zum 30-jährigen Bestehen des Museums SPUR Cham von Stadtarchiv und Museum

 "Aus der Geschichte des Armenhauses Cham"
Timo Bullemer, Diplom-Archivar (FH), Stadtarchiv Cham

"Das Armenhaus als Museum für die Gruppe SPUR"
Dr. Bärbel Kleindorfer-Marx, Kulturreferentin Landkreis Cham

Im ehemaligen »Armenhaus« der Stadt ist seit 1991 das von Stadt und Landkreis Cham getragene Museum SPUR Cham eingerichtet. Das südwestlich vor dem Biertor am Regenfluss gelegene spätgotische Gebäude zählt zu den ältesten noch erhaltenen Profanbauten Chams. Das Museum im spätgotischen Denkmal zeigt Malerei, Plastik und Arbeiten auf Papier der Gruppe SPUR (1957-1965), die in den 1950er Jahren in München zusammenfand und deren Mitglieder u.a. aus der Region, aus Roding und Furth im Wald, stammten.

Aus Anlass des 30-jährigen Jubiläums des Museums SPUR Cham bieten Stadtarchiv und Museum am Donnerstag 30. Sept. 2021 um 19:30 Uhr einen gemeinsamen Vortrag zur Geschichte und Nutzung des Hauses an. Der Vortrag, der Geschichte und Gegenwart des ehemaligen Armenhauses beleuchtet, findet im Langhaussaal des Rathauses Cham statt. Timo Bullemer, Diplom-Archivar (FH), vom Stadtarchiv Cham spricht über „Aus der Geschichte des Armenhauses Cham“. Im Anschluss daran skizziert Dr. Bärbel Kleindorfer-Marx, Kulturreferentin des Landkreises Cham, das Museum, das heuer 30-jähriges Bestehen begehen kann: „Das Armenhaus als Museum für die Gruppe SPUR“. 

Langhaussaal im Rathaus Cham
Marktplatz 2
93413 Cham

Beim Besuch des Vortrags gelten die aktuellen Corona-Regeln, 3G, Maske. 
Der Eintritt zum Vortrag ist kostenlos. 

Informationen zum Museumsbesuch

In den Ausstellungsräumen ist das Tragen einer medizinischen Maske ("OP-Maske") verpflichtend, es gelten die üblichen AHA-Regeln. Zur Sicherheit bitten wir Sie einen Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. Die Kontaktdaten werden vorübergehend erfasst. Diese Regeln gelten für alle Besucher gleichermaßen. Das Museum SPUR Cham heißt alle herzlich willkommen.

Ab einer Inzidenz von über 35 im Landkreis Cham gelten für Museen und Galerien ab 23. August 2021 die 3G- Regeln:

Hinweis für Besucher*innen von Veranstaltungen in Innenräumen: Sollten Sie als genesen gelten oder bereits den vollen Impfschutz besitzen, so benötigen wir bitte einen Nachweis darüber. Sollte beides nicht der Fall sein, zeigen Sie bitte am Einlass einen zertifizierten PCR Test, der nicht älter als 48 Stunden ist, oder einen Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden ist, vor.

Sollten sich bei den aktuell geltenden Infektionsschutzmaßnahmen Änderungen ergeben, veröffentlichen wir ein aktualisiertes Hygieneschutz-Konzept auf dieser Seite.

weitere Informationen

Kontakt

Schützenstr. 7
93413 Cham

Telefon:  09971 40790
Telefon:  09971 78218
baerbel.kleindorfer-marx@lra.landkreis-cham.de

Öffnungszeiten: 

Ostern - Dreikönig (6. Januar)
Mi, Sa und So und an Feiertagen:
14.00 - 17.00 Uhr

und nach Vereinbarung